Service

Die günstigste KFZ-Prämie 

Faire Preisgestaltung 

Bestes Preis- Leistungsverhältnis 

Rasche und persönliche Hilfe im Schadenfall 

Kompetente Beratung 

Beratung und Angebot kostenlos 

Eine gute Versicherung muss nicht teuer sein 


mehr ... 

News

Urlaubszeit: nicht auf grüne Versicherungskarte vergessen, Vor Urlaub Einbruchsicher


Herbst: Einbruchsicher sein!  Wildschäden - Vollkasko


Winter: nicht vergessen Winterreifen rechtzeitig wechseln, Merkmale von "guten" Reifen (4*4 Regel)

Unfall

Was machen Sie in Ihrer Freizeit?

Das Risiko ist, an einem der rund 837.000 Unfällen pro Jahr (das sind 2.300 Unfälle pro Tag) in Österreich beteiligt zu sein, wovon:

  • jeder 5. mit einem Spitalsaufenthalt
  • jeder 100. mit dauernder Invalidität
  • jeder 300. sogar tödlich

endet.


Ca. 3/4 Unfälle jedoch ereignen sich in der Freizeit - Tendenz steigend!

Der gesetzliche Unfallschutz reicht nicht aus, da nicht alle Eventualitäten berücksichtigt werden!

Gesetzliche Unfallversicherung:

  • nur Arbeits-/Wegunfälle, Berufskrankheiten, Schulveranstaltungen, Schulweg
  • Leistung erst ab 20 %-iger Minderung der Erwerbsfähigkeit
  • Leistung von der "Vollrente" (das sind 2/3 des Einkommens als Bemessungsgrundlage)
  • nur bei Berufsunfähigkeit zusätzliche Rente aus der gesetzlichen Pensionsversicherung
  • keine Kapitalleistungen
  • Hinterbliebenenvorsorge max. 60 % der Rente

Private Unfallversicherung:

  • Arbeit und Freizeit (24 Stunden-Deckung)
  • Leistung ab 1 % dauernder Invalidität
  • Leistung frei wählbar - idealerweise die Differenz zum aktiven Einkommen
  • verbesserte Leistungen bei Berufsunfähigkeit
  • frei wählbares Kapital zu Deckung der Einmalkosten
  • Kapital für Hinterbliebenenvorsorge frei wählbar

Es ist Ihre Entscheidung, ob Sie die finanziellen Folgen selbst übernehmen oder Versicherung übertragen wollen.

Mögliche Zusatzbausteine:

  • Unfalltod
  • Bergungskosten (Hubschrauber...)
  • Spitalgeld oder Taggeld
  • Knochenbruch
  • Unfallkosten